Die DSER startet neues API-Banking Angebot

Görlitz, den 10.02.2015. Die Deutsche Software Engineering & Research GmbH ist Power-Partner für Banken, Finanzdienstleister und Versicherungen. Ab sofort wird das Softwareunternehmen mit seinen Schnittstellen auch für FinTech-Unternehmen passende Angebote bereithalten. Die modernen APIs der DSER bilden die Grundlage für das Banking der Zukunft.

Hochentwickelte Banken-APIs als Datenschnittstellen machen es möglich, Daten zu transportieren, zu lesen, zu schreiben, grafisch darzustellen oder umzuwandeln, um diese anschließend dem Endkunden in darstellbarer Form präsentieren zu können. Jegliche Finanzprodukte und Financial Services leben heutzutage von diesen Daten und deren Verarbeitung. „Es war notwendig, sich den Anforderungen des Finanzmarktes zu stellen“, erklärt Geschäftsführer Johann Horch. „Aus diesem Grund bieten wir unsere Schnittstellen nun auch extern im Bereich Financial Technologies an.“

Die Schnittstellen reichen von Bankenanbindung im Sinne der Datenkonsolidierung bis hin zu fachlichen Schnittstellen einzelner Softwaremodule.

Die API zur Markowitz-Optimierung ist technisch versiert. Wertpapierdaten ebenso wie Kunden- und Depotdaten werden über diese API innerhalb der Optimierung genutzt und verarbeitet. Das Optimierungsergebnis kann in Applikationen ebenso wie in Webanwendungen integriert, genutzt und dargestellt werden.

Im Rahmen des Performance-Reporting bietet die Banking-API die Möglichkeit Kunden-, Bestands- und Transaktionsdaten in gewünschter Weise zu liefern und darzustellen. „Im Laufe des Jahres werden wir auch ein Webreporting anbieten“, erklärt Horch, „um den heutigen FinTechs und Finanzdienstleistern sowie ihren Kunden den besten Service über unsere Schnittstellen bieten zu können.“

Die Anbindung an Banken ist das i-Tüpfelchen unter den APIs der DSER. Über diese Schnittstellen können jegliche Daten, von Kunden- über Depot-, Konten- und Transaktionsdaten hin zu Wertpapierkursen gezogen und weiterverarbeitet werden. Horch´s Standpunkt ist eindeutig: „Wir denken Banking in die Zukunft.
Dabei sehen wir Software als Service und nicht als reines Produkt.“

Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *